Bambus!

 

Wussten Sie, dass…

 

 

Bambus zu der Art der Gräser gehört? Bambus wächst am Tag bis zu 160cm und wird bis zu 50 Meter hoch. Nach 2 Jahren kann er schon geerntet werden, um ihn danach 2,5 Jahre zu trocknen, um ihn danach für den Bau von Bambus Fahrrädern einzusetzen.

Zu dem Zeitpunkt, wo der Bambus verholzt ist, ist er mit 4,0 Brinell härter als eine 120 jährige Buche(3,5 Brinell) oder Eiche (3,8 Brinell).

Im direkten Vergleich zu Bäumen gibt Bambus 35% mehr Sauerstoff (O2)ab. 

Bambus kann bis zu 90% des Grundwassers aufnehmen, wohingegen Bäume nur 30% des Grundwassern durch ihre Wurzeln aufnehmen können. 

Bambus hat also sehr effektive Wurzeln. Die Rhizome, also die Knotenpunkte vom Bambus, haben eine Sprengkraft von bis zu 8 Tonnen. Man kann also davon ausgehen, dass wenn Bambus einen Felsen durchwächst, dieser mit guter Wahrscheinlichkeit gesprengt wird.

 

Auch wachsen die Wurzeln sehr schnell... dies ist den meisten Gärtnern aus guter Erfahrung bekannt.

Das mag vielleicht im Garten unerwünscht sein.
In einer Zeit, wo Überbevölkerung und dadurch die Nachfrage an Ressourcen wie Holz stätig steigt, ist jedoch ein sich schnell ausbreitender Rohstoff gut.

Bambus wächst so gut wie auf jedem Terrain;

Bambus wächst, ob es nun ein radioaktiv verstrahlter Bereich ist oder ein steiler Felsvorsprung. Auch auf qualitativ schlechtem Erdreich oder bei sehr niedrigem Grundwasserspiegel wächst Bambus sehr gut.

Das liegt daran, dass Bambus enorm resistent ist. Es produziert seinen eigenen Dünger durch Abfallstoffe und hebt den Grundwasserspiegel mit einer Saugkraft von 8 Bar(andere Pflanzen 3Bar) an. 

Ausgewachsen hat Bambus eine Zugfestigkeit von 28,000N/qm.
Die von Baustahl liegt bei 23,000N/qm
.

Bambus ist demnach reißfester als Baustahl und zugleich noch umweltförderlich, anstatt umweltschädlich.

Zudem hat Bambus eine sehr verzweigte Faserstruktur und Hohlräume.
Diese Struktur, die zusätzlichen Hohlraume und der natürliche Lack, enthalten im Bambus, macht den Bambus sehr biegefest und haltbar. In China ist Bambus ein Symbol für Glück und langes Leben und im japanischen Zen die tugendhafte Lebenshaltung "aufrecht".

Diese Prämisse verkörpern auch Bambus Fahrräder. Bambus Fahrräder sind langlebig, aufrecht, und haben unglaublich sportliche Fahreigenschaften.

Es ist etwas ganz besonderes auf einem verholzten "Gras" zu fahren, was aus der Erde, der Mutter Natur, gewachsten ist und dennoch auf anhieb so stabil und agil ist wie Baustahl.

In Asien gab es schon vor über 6000 tsd. Jahren den Bambus wie wir ihn heute kennen. 

In Europa gibt es ihn erst seit ein paar Jahrhunderten und die Technik mit dem Epoxidharz, die aus dem Flugzeugbau stammt, gibt es erst seit ein paar Jahrzehnten. 

Nun ist es endlich möglich, den traditionsreichen Bambus aus Asien in Deutschland mit moderner Technik aus dem Flugzeugbau zu einem einzigartig schönem Fahrgefühl auf einem Bambus Fahrrad zu vereinen.

Bambus hat sehr gute geeignete Fahreigenschaften für ein Fahrrad. Stabil wie Baustahl - leicht wie Aluminium und so schön wie ein Stück aus einem Bambuswald vor den philippinischen Küsten.

 

 

 

 

 

Ergonomischer Aspekt eines BooBam Bambus Fahrrades aus Hannover 

Bambus gleicht im Gegensatz zu Karbon mehr Vibrationen aus - die sonst in die Wirbelsäule übergehen.

 

Optischer Aspekt eines BooBam Bambus Fahrrades aus Hannover

Sehr schön anzusehen !

 

Ökologischer & Wirtschaftlicher Aspekt eines BooBam Bambus Fahrrades aus Hannover

Natürlicher Werkstoff trifft hierbei auf moderne Technik.

*** Regional und Handgefertigt ***